Farbe bekennen, eine eigene Meinung haben und zu dieser stehen. Dies ist heute in Religion und Kultur noch fast gesuchter, als in Politik und Wirtschaft. Schade, wenn wir dich nicht hätten, dich müsste man erfinden - du bekennst Farbe.
Lieber Werner

nimm es mir nicht übel, aber wenn ein Weblog - kurz Blog ins Leben gerufen wird, dann muss man irgendwo einmal einfach anfangen. Mit allen Fehlern leben lernen, die nicht du hast, sondern das Blog in der Startphase und die du, dem Liberalismus verbunden, süffisant mir kund tun wirst.

Über dich könnte man stundenlang im Internet recherchieren - 300 mal ist "Werner Gallusser" bei Google vertreten und wer noch mehr von Werner Gallusser lesen will, der sollte sich nicht nur seine Bücher sondern auch einige freie Tage besorgen.

Und du Werner bist weit gereist, verstehst deshalb auch den Spass deines Namensvetter und wenn du keinen digitalen Fernkurs brauchst, dann kannst du gleich als Autor und nicht nur als Besucher blogen.

Zum Beispiel kannst du, Professor Doktor emeritiert (pensioniert) des Geografischen Instituts der Universität Basel in einem neuen Beitrag weitere spezielle Punkte aus deinem Lebenslauf preisgeben - oder einen gescheiten, aufheiternden, nachdenklichen Beitrag verfassen. Und ab und zu auch mal in deiner riesigen Sammlung etwas hervorkramen und ins Netz stellen.

Kontaktaufnahme: werner (dot) gall (at) bluewin (dot) ch

Werner, ich wünsche dir einen guten Start in das Blog.

Text und Foto: Stephan Marti-Landolt - Finanzblog